Download Free Designs http://bigtheme.net/ Free Websites Templates

Am 27. und 28. Februar fand wiederum eine neue Ausgabe des legänderen Skiweekends im Skigebiet St. Peter/Pagig statt.

Seit nunmehr 30 Jahren besuchen wir Pagig. Das herzlich kleine Skigebiet ist ideal um 2 Tage zu fröhnen, sich kulinarisch in den diversen Restaurants und Bars veköstigen zu lassen und das ganze zu anständigen Preisen und freundlichem Service.

Wettertechnisch hatten wir auch dieses mal wieder Glück, so war Schnee, Skipisten und die Aprèsskiverhältnisse ideal.

Vielen Dank dem Organisation. Bis auf ein nächstes mal.


Unser Talent mit den Kugeln die Kegel umzuwerfen hielt sich in Grenzen. Dafür konnten wir uns umso mehr freuen über gelungen Glückskunstschüsse die mit einem Strike endeten. Über die ganze Spielzeit ist fast jedem dieses Kunststück gelungen. Bei einem kleinen Snack konnte das Spiel noch analysiert werden oder es wurde noch eine Runde Billard angehängt um doch noch unter Beweis zu stellen das „mer’s eigentli scho im Griff hät“ Es war ein lustiger Nachmittag und Jung und Alt konnten voneinander lernen das zB. die Kegel nicht mehr mit Seilen an der Maschine befestigt sind.  Es war wieder mal toll sich zu treffen!

Wasserfahrergruess
King of Pins Präsi


Um keine Standschäden bei unserem Winterweidling zu riskieren, haben heute ein paar unverfrohrene LCBler und Gäste den Weg zum Bootshaus beschritten, und sich auf das eisig kalte Wasser gewagt.

Roger Meier organisierte ein Weihnachtszeit-gemässer Apéro mit Nüssli, Manderinli und viel sündiges Süsses. Dazu gabs standesgemäss Kaffee und Tee und gebranntes Obstwasser.
Nach 2 Stunden Aperölen und Wasserfahren wurde uns eine traditionelle schweizerische Käsesuppe (auch Fondü genannt) serviert. «Lecker Schmecker»!

Wieder mal ein einfacher und gelungener Anlass. Danke hier an alle die mitgeholfen haben.


Es waren 18 Personen anwesend und begonnen haben wir mit einem Apero mit Glühwein und diversem Knaberzeug :)
Hauptmenü Fondue Chinoise a discretion mit diversen Saucen, Salaten und Reis und Croquetten.
Zum Schluss durften wir uns wieder von den wunderbaren, selbstgemachten Desserts verwöhnen lassen.

Herzlichen Dank an Daniel Wiedemeier für die grossartige Organisation und Einsatz.


Tiefe Temperaturen, frühzeitiges Eindunkeln am Abend, gefrohrene Limmat... eingentlich genug Gründe um sich zu Hause gemütlich als Coach potato einzunisten und dem geistig anspruchlosem TV-Programm zu verfallen.
Doch beim Limmat-Club läufts anders und wir kreuzen jeweils in «Schlacht am Moorgarten»-Manier die Unihockeyschläger. Das wöchentliche «Training» findet jeweils zwischen 18 und 20Uhr in der Tanneg mitte Turnhalle in Baden statt und bietet neben schweisstreibender Arbeit und einer warmen Dusche auch genügend Platz für kollegiale Sozialisierung.


Gestern Abend durften wir an einem schönen Anlass im Schulhaus Höchi in Dättwil teilnehmen. Die Stadt Baden die durch fünf Stadträte mit Amman vertreten war, würdigte die Leistung einiger Sportler und veranstaltete dafür eine kleine Ehrung. Als erstes wurden den zahlreichen Angehörigen, Freunden  und Bekannten die Elektrorollstuhlhockeyaner der zeka-Rollers vorgestellt. Sie wurden diesen Sommer Schweizer Cupsieger. In der Turnhalle wurde uns eine kleine Kostprobe ihres Könnens präsentiert was uns sehr beeindruckt hat!

Weiterlesen: Schöne Ehre